Verlag streicht Israel aus Schul-Atlas für Nahen Osten

Das Erwachen der Valkyrjar

HarperCollins ist einer der größten Verlage der Welt. In einem Atlas, der sich speziell an Käufer im Nahen Osten richtet, unterläuft ihm eine peinliche Panne. Oder war es Absicht? Mehr im Nachtblog.

Verlag streicht Israel aus Schul-Atlas für den Nahen Osten

Naher Osten Israel frei

Der Buch-Verlag HarperCollins mit Sitz in New York, ein Tochterunternehmen von Rupert Murdochs News Corporation, hat in einem neuen Atlas Israel von der Landkarte gestrichen. Die Publikation richtet sich laut Verlag speziell an Schulen im Nahen und Mittleren Osten. Darin sind alle Länder, die Israel umgeben, mit Namen versehen: Syrien, Jordanien, der Libanon. Auch die West Bank und Gaza tauchen, obwohl sie keine eigenen Staaten sind, als quasi staatliche Gebilde auf. Dagegen fehlt der jüdische Staat. Seine Umrisse sind gerade so erkennbar, sein Name aber wird verschwiegen. Darüber hatte als erstes das katholische Newsmagazin „The Tablet“ berichtet. Nach großer Kritik unter anderem in den Kommentarspalten von Amazon, ruderte HarperCollins…

Ursprünglichen Post anzeigen 94 weitere Wörter

Veröffentlicht von Legion

Knowledge is the key!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Egon Tech Blog

Der letzte Meter gehört dem Individuum

Gesundheits-EinMalEins

"Wer gegen den Strom schwimmt, gelangt zur Quelle"

%d Bloggern gefällt das: